Gedanken zum Tag

Während der Radikale verlangt, dass sich der Wind nach der Fahne dreht, hängt der Gemäßigte seinen Mantel hinein.”

“Seit zwei Jahrhunderten taucht hinter jeder fortschrittlichen Position eine noch radikalere auf. Auf diese Weise geraten nur die haltgebenden Kräfte in die Ächtungslage, denn nur gegen die Konservativen hat man freies Schußfeld.”

“Man kann den Attentismus, das Abwarten, wer gewinnt, nicht von der Lebensklugheit unterscheiden, die im Alltag fünf gerade sein läßt und sich die Option für den Ernstfall aufspart.”

“Gegen den feinhäutigen Egoisten, bei dem sich die Selbstzartheit in Indignation umsetzt und der anmoralisiert, was ihm fordernd entgegentreten könnte, gibt es heutzutage keine Argumente mehr.”

“Ohne Tapferkeit, Gehorsam und Kameradschaft wird eine Truppe vielleicht schießen, aber nicht kämpfen; ohne Hinhören auf den Geist der Gesetze, ohne Hinblick auf das Stimmrecht der Sachen wird der Richter schlecht richten.”

“Die Lehre vom Lebensglück braucht niemand mehr zu verkünden, weil alle sie leben.”

(Arnold Gehlen, 1969)